XTPower MP-S6000 Powerbank

Weit und breit keine Steckdose zu finden und die Ladung von Handy und Co. nähert sich dem Ende. Auf Campingplätzen, Touren und Festivals ist das keine Seltenheit. Durch die XTPower MP-S6000 Powerbank können solche Engpässe aber künftig überwunden werden, verspricht zumindest der Hersteller. Doch wie sieht es im Alltagstest aus?

XTPower MP-S6000 Powerbank

Test

Die XTPower MP-S6000 Powerbank ist mit Folgendem ausgestattet:

  • 10 Adapter
  • 2 USB-Ausgänge
  • schwarzes Gehäuse mit orangefarbenem Kantenschutz
  • LI-Polymer-Akku
  • Sicherung gegen Kurzschlüsse
  • Schutz gegen Über- und Unterladung
  • 4 LED-Leuchten als Ladeanzeige
  • USB-Kabel
  • Bedienungsanleitung (auf Englisch)

Anschlüsse des XT Power MP-S6000Zubehör und Ausstattung sind also umfassend, zugleich aber auch kompakt gehalten.

Erster Eindruck:

Die XTPower MP-S6000 Powerbank ist sehr handlich. Gerade mal 13cm lang, 7,6cm breit und 1,6cm dick ist der Solar Akku. Und erinnert damit an ein Navigationsgerät oder ein Smartphone. Auch im Design wirkt der Solar Akku wie ein Taschencomputer, ist stabil und dennoch leicht. Gerade mal 178g bringt XTPower MP-S6000 Powerbank auf die Waage, ist also leichter als ein Stück Butter.

Inbetriebnahme:

Die mitgelieferte Anleitung birgt keine Überraschungen, die Bedienung ist einfach und intuitiv. Auch wenn die Technikaffinität nicht allzu groß ist, stellt die Inbetriebnahme des kompakten Geräts keine Herausforderung dar.

Standortsuche:

Dass die XTPower MP-S6000 Powerbank möglichst direkte Sonne benötigt ist klar. Und die überschaubaren Ausmaße sollten das eigentlich recht einfach gestalten. Also, ab damit auf die Fensterbank. Hier offenbart sich aber ein Nachteil der kleinen Größe: Der Solar Akku liegt schon nach relativ kurzer Zeit im Schatten. Die Sonne wandert eben.

Ebenfalls ernüchternd: Selbst nach zahlreichen Positionswechseln und zwei sonnigen Tagen schafft es die Akkuladung gerade so auf 50%. Realistisch und objektiv betrachtet ist das zwar eine gute Ausbeute, wirklich praktisch für den Alltag ist es aber nicht.

Tipp: Die Powerbank lädt sich deutlich effektiver auf, wenn sie nicht gelegt, sondern angelehnt wird. Beispielsweise an eine Wand oder einen Blumentopf. Und auch wenn der Solar Akku wirklich direkter Sonne und nicht durch Fensterglas gefilterter Strahlung ausgesetzt wird, lassen sich bessere Ergebnisse erzielen. Ein Balkon auf der Südseite ist also ideal.

Alle Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • einfache, intuitive Bedienung
  • sofortige Einsatzbereitschaft
  • sehr kompakte Ausmaße
  • Leichtgewicht
  • für viele Geräte geeignet, dank der 10 Adapter
  • absolut mobiler Einsatz
  • sehr preisgünstig
  • kann auch an der Steckdose aufgeladen werden
  • relativ lange Solar-Ladezeit erforderlich
  • keine Halterung oder Befestigungsmöglichkeiten vorhanden

Fazit

Die XTPower MP-S6000 Powerbank ist der perfekte Solar Akku für den Sommer oder Aufenthalte in südlichen Gefilden. Und auch im Alltag kann er Stromkosten senken und die Akku-Lebensdauer von Smartphone und Co. verlängern, wenn ihm ausreichend Zeit in der Sonne zukommt. Selbst ohne Sonne kann der Akku aber noch gute Dienste als mobile Energiequelle leisten, wenn er zuvor an der Steckdose aufgeladen wurde.

Wir freuen uns von Dir zu lesen!

Hinterlasse einen Kommentar